Stories

Ansichten eines PistentÀufels

Liebe Freunde des Kombinats,

Hallo ich bin der Pistenteufel Finn und muss euch was berichten. Durch einen puren Zufall bin ich in der Woche im Kombinat SĂŒt SĂŒd gelandet. Eigentlich wollte ich nur noch nach Hause nach einem anstrĂ€ngenden anstrengenden Tag in der Schule, aber mein Kumpel hat mich ĂŒberredet, wenigstens „mal kurz“ hineinzuschauen. Und ist man einmal drinnen, kommt man nicht so schnell wieder raus, das kann ich euch aber sagen. Allerdings kann das auch am Regen gelegen haben, das weiß ich nicht genau.

Eigentlich möchte ich Polizist werden, weil ich finde, dass es wichtig ist, dass es Menschen gibt, die darauf aufpassen, dass niemand böse ist. Aber manchmal frage ich mich, ob das eigentlich noch ihre Aufgabe ist. Von daher war es sehr spannend zu sehen, was da alles gearbeitet wurde. Manche der Mitarbeiter haben sich sogar mit einem UV-Blaster 2500 beschossen. Ich war geschockt! Wenn man genau hingesehen hat und mutig in die einzelnen Arbeitsbereiche und BĂŒros mal seine Nase reingehalten musste, konnte man die tollsten Sachen sehen. Ich hab einen Programmierer gesehen, der aussah wie ein Hacker. Also so verschlafen. Und da war ein KĂŒnstler, der war erstmal verschlafen, Hallo Julia! Haleluja!

Von ĂŒberall kommen die Leute. Ganz schön alte Omas haben unten wohl immer ein Treffen, bei dem es die gleichen ekligen Kekse gab, wie auf unserer Schulweihnachtsfeier (bestimmt eh falsch, daher streich ich es lieber gleich durch). Aber denen scheint es geschmeckt zu haben. Ich musste viel nachdenken, als ich durch die Flure gestöbert bin und ich bin nicht so richtig zum Schluss gekommen, welcher Weg fĂŒr mich der richtige ist? Strebe ich ein AngestelltenverhĂ€ltnis an oder mache ich mich gar selbstĂ€ndig? Man hat mir aber erklĂ€rt, dass ich mir diese Fragen kurz- und mittelfristig (wo ich nicht weiß, was das bedeutet) noch nicht stellen muss, sondern ich mich erstmal auf rechnen, schreiben, lesen, zeichnen und turnen konzentrieren soll. Apropos Turnen: Ich bin schon auf Stufe zwei bei Rolle vowĂ€tts vorwĂ€rts! Bei mir nennt man das nicht mehr Purzelbaum, sondern Rolle vowĂ€tts vorwĂ€rts.

Danke Finni, du bist ja ein richtiger GeschichtenerzĂ€hler. Wir können sagen auch fĂŒr uns vom Kombinat war das eine willkommene Inspiration. Als Finn das GebĂ€ude wieder verlassen hat, war bereits niemand anders mehr da. Er ist wirklich als letzter gegangen und das lag nicht an der Playstation und dem Snowboard-Spiel. Garantiert nicht!

Bis dahin alles Gute und bis schon bald. Euer Kombinat.